gfg Rostock > Schulungen > Betreuungsrecht und Patientenverfügung in der Pflege

Betreuungsrecht und Patientenverfügung in der Pflege

Kursbeschreibung:

Welche rechtlich sicheren Voraussetzungen muss eine Vorsorgevollmacht enthalten? Welche einzelnen Teilbereiche der Vorsorgevollmacht gibt es?
Sie erhalten Beispiele für eine rechtlich sichere Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Kontodepotvollmacht.

Dieser Kurs schärft Ihnen den Blick, welche Abgrenzung zwischen dem Inhaber einer Vorsorgevollmacht und dem eines Betreuers besteht. Wer nimmt die spezielleren Aufgaben war und wessen Aufgaben haben Priorität? Es wird der Ablauf des gerichtlichen Betreuungsverfahrens besprochen und welche rechtlichen Voraussetzungen zur Ablehnung eines gerichtlich bestellten Betreuers bestehen.

Themenschwerpunkte:
Sie erhalten wichtige rechtliche Grundlagen im Bereich des Betreuungsrechtes in der Pflege, z. B. über:
• Vorsorgevollmacht
• Patientenverfügung
• Kontodepotvollmacht
• Aufgabenbevollmächtigter
• das Betreuungsverfahren

Zielgruppe: 
alle Mitarbeiter im Bereich der Pflege, Arbeitgeber und Auszubildende

Methoden: 
PowerPoint-Präsentation, Besprechung aktueller Fälle, Rechtssprechungsnachweise, Ausgabe von Formulierungsbeispielen

Abschluss/Ziel: 
Sie erhalten Grundkenntnisse im Bereich des Betreuungsrechts und der Gestaltung von Patientenverfügungen, damit Sie sich sicherer in ihrer täglichen Arbeit fühlen.

Gruppengröße: max. 40 Teilnehmer

Termin: auf Anfrage
 

Weitere Informationen
Fördermöglichkeit: Bildungsscheck

 


Fakten


Dauer 8 Stunden
Kosten auf Anfrage

Ihre Ansprechpartnerin


Diana Kring

Verwaltung

gfg Rostock

Telefon: 0381 20872-11

Dozent


Stefanie Huyer-Kischkel

Rechtsanwältin

  Jetzt Angebot anfordern