gfg Rostock > Pflege > Gesundheits- und Krankenpflege Anpassungsmaßnahmen
Ihre Bildung. Ihre Perspektive. Ihre Zukunft.

Wenn Sie einen im Ausland erworbenen Abschluss als Krankenpfleger/in haben und in Ihrem Beruf in Deutschland arbeiten möchten, ist es wichtig, dass Sie das Berufsfeld Pflege in Deutschland kennenlernen.

Nicht nur die Ausbildungsinhalte, auch die Aufgaben von Krankenpfleger/innen unterscheiden sich international.

Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Sie haben einen Antrag auf Anerkennung Ihres Berufsabschlusses beim Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg Vorpommern gestellt und einen Bescheid erhalten, welche Kenntnisse noch nachgewiesen werden müssen.

Um eine Anerkennung Ihres Berufes zu erlangen haben Sie die Wahl, eine Kenntnisprüfung abzulegen oder an einem Anpassungslehrgang teilzunehmen.

Kenntnisprüfung

Die gfg kann Sie in der Absolvierung der Kenntnisprüfung gern unterstützen.

Hier erfahren Sie alle Details zur Kenntnisprüfung nach der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege (KrPflAPrV) bei der gfg Rostock.

Der Anpassungslehrgang ist für Sie richtig, wenn Sie

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in sind und eine Ausbildung im Ausland absolviert haben,
  • die Anerkennung Ihres Berufsabschlusses in Mecklenburg Vorpommern erreichen möchten,
  • einen Anpassungslehrgang absolvieren möchten und über einen entsprechenden Bescheid des Landesprüfungsamtes für Heilberufe verfügen,
  • gut Deutsch sprechen (Level B2).
  • keine Kenntnisprüfung ablegen möchten.

Der Anpassungslehrgang Gesundheits- und Krankenpfleger/in wird als Teil des IQ Netzwerks MV gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.
 
Wir laden herzlich zur Teilnahme ein.

Weitere Infos:

Film auf YouTube: Förderprogramm IQ – Erklärfilm

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.