generalistische Pflegeausbildung
gfg Rostock > Pflege
Bildung. Perspektive. Zukunft.

Ausbildung in der Pflege

Mit Menschen arbeiten, für Menschen etwas Sinnvolles tun – durch Ihre Bildung vom gfg Rostock. Wir ermöglichen Ihre Ausbildung in der Pflege als Erstausbildung, verkürzte Pflegeausbildung, sowie als berufsbegleitende Umschulung.

Am 01. April 2020 starten die ersten beiden Jahre der generalistischen Ausbildung an der gfg Rostock. Alle Auszubildenden der Alten-, Gesundheits-und Kinderkranken- sowie Gesundheits- und Krankenpflege werden dann gemeinsam generalistisch unterrichtet und praktisch ausgebildet. Im dritten Jahr können Sie an der gfg Rostock die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann fortsetzen und damit die Pflege von Menschen aller Generationen übernehmen oder den Abschluss zur Altenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege anstreben. Alles Wissenwerte zur neuen Ausbildung ab 2020 erhalten Sie bei uns HIER.

Wir können Ihnen auch die Ausbildung zur Kranken- und Altenpflegehilfe sowie dieses Jahr noch den Eistieg in die verkürzte Altenpflegeausbildung an der gfg Rostock anbieten.

Generalistische Pflegeausbildung – neue Ausbildung ab 2020

Im Juni 2017 wurde das Pflegeberufereformgesetz vom Bundestag beschlossen, in dem die generalistische Ausbildung geregelt ist. 2020 starten an der gfg Rostock die ersten beiden Ausbildungsjahre.  Alle Auszubildenden in der Pflege werden dann gemeinsam generalistisch unterrichtet und praktisch ausgebildet. Im dritten Ausbildungsjahr gibt es die Möglichkeit, die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann fortzusetzen oder eine Spezialisierung zu wählen und die Pflegeausbildung mit dem Abschluss in der Altenpflege oder Gesundheits-und Kinderkrankenpflege zu vollenden.

Gute Gründe für die neue Ausbildung Pflegefachfrau/-mann

  • Ausbildung kostet kein Schulgeld
  • Angemessene Ausbildungsvergütung
  • Flexibler Wechsel zwischen den Berufsfeldern der Alten-, Kranken-und Kinderkrankenpflege für ausgebildete Pflegefachfrauen/-männer
  • Mehr Verantwortung und eigenständige Entscheidungen für Pflegefachfrauen/-männer
  • Ausbildung im EU-Ausland anerkannt

Der Beruf Altenpfleger/in – 2020 noch verkürzt möglich

Die klassische Altenpflegeausbildung wird in diesem Jahr mit Inkrafttreten des Pflegeberufegetzes von der Generalistischen Ausbildung abgelöst. Wer jedoch die notwendigen Zugangsvoraussetzungen für den Einstieg in die verkürzte Altenpflegeausbildung mitbringt, kann sich 2020 noch letztmalig für die zweijährige Ausbildung zum Start im April oder September bewerben.

Sie setzen damit auf eine menschliche Gesellschaft, in der Krankheit und Alter ganz einfach zum Leben gehören. Pflegeberufe sind vielseitig, abwechslungsreich und vor allem: sie bieten vom ersten Tag an ein hohes Maß an Eigenverantwortung.

Altenpflegerinnen und Altenpfleger haben weiterhin beste Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt

Die Bevölkerung wird immer älter und der Bedarf an Pflegekräften steigt enorm – und sie werden gut umworben. Zudem ist Ihr Einsatzbereich sehr variabel. In unserer Berufsfachschule Altenpflege erwerben Sie die notwendige Flexibilität und Professionalität für den Einsatz in ambulanten Einrichtungen, in Sozialstationen, in klassischen Alten- und Pflegeheimen oder in Krankenhäusern und teilstationären Einrichtungen.

Pflegen heißt verantworten

Die demografische Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland zeigt, dass der Bedarf an Pflegefachkräften im nächsten Jahrzehnt rapide steigen wird. Damit gewinnt auch der Altenpflegeberuf noch weiter an Bedeutung.

Qualifizierte Ausbildung in der Altenpflege

Wie wirksam im Pflegebereich gearbeitet wird, hängt von der Qualifikation und Motivation der Altenpfleger ab. Aus diesem Grund fokussiert die gfg beides. Die Verantwortung für andere schließt die Verantwortung sich selbst gegenüber ein.

Als ebenso wichtig wie die Vermittlung des berufsrelevanten Wissens sehen wir die begleitende Entwicklung und Förderung der eigenen Persönlichkeit sowie der sozialen Kompetenzen an. Schließlich setzt gute Altenpflege Freude an der Arbeit und Erfüllung im Beruf voraus.

Pflegekräfte ausbilden & fördern

Sie werden in den staatlich anerkannten Ausbildungen und Weiterbildungen nicht nur die medizinischen, organisatorischen und juristischen Aspekte Ihrer Tätigkeit kennen lernen, sondern immer auch in Stressbewältigung, Selbstmanagement und Kommunikationsverhalten geschult werden.

Wir qualifizieren Sie optimal. Versprochen!