generalistische Pflegeausbildung
gfg Rostock > Pflege > Ausbildung Pflegefachfrau/Pflegefachmann (verkürzt)
Bildung. Perspektive. Zukunft.

Verkürzte Ausbildung Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Mit dieser auf zwei Jahre verkürzten generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann erweitern Sie Ihre berufspraktischen Handlungsmöglichkeiten deutlich. Parallel zur Berufstätigkeit in einer Pflegeeinrichtung oder einem ambulanten Pflegedienst können Sie so einen qualifizierten Berufsabschluss in der Pflege erwerben. Ihre Arbeitszeit wird zur Ausbildungszeit!

Als erfahrene Pflegekraft verkürzt zum großen Examen

Die verkürzte Ausbildung in der generalistischen Pflege richtet sich an Personen, die mindestens einen Hauptschulabschluss oder gleichwertigen Bildungsabschluss nachweisen können und eine der folgenden Ausbildungen absolviert haben:

  • Kranken- und Altenpflegehelfer/-innen
  • Heilerziehungspfleger/-innen
  • Heilerziehungspflegehelfer/-innen
  • Heilerziehungshelfer/-innen
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen
  • Pflegekräfte mit zwei Jahren Vollzeit-Berufstätigkeit (erfolgreiche Kompetenzfeststellung vorausgesetzt)

Mehr Möglichkeiten und bessere Bezahlung als Pflegefachkraft

Als Pflegefachkraft dürfen Sie Aufgaben übernehmen, für die Pflegehelfer nicht qualifiziert sind. Für viele Weiterbildungen im Pflegebereich ist die Ausbildung zum examinierten Pfleger Voraussetzung, beispielsweise für die Weiterbildung zum Hygienebeauftragten, Praxisanleiter oder zur Pflegedienstleitung.

Für die Weiterbildung spricht auch: die Aussicht auf einen sicheren Arbeitsplatz und ein höheres Gehalt. Laut Bundesagentur für Arbeit ist der Pflegenotstand fast ausschließlich ein Phänomen der Pflegefachkräfte.

Wenn Sie mehr Verantwortung übernehmen und zugleich Ihre berufspraktischen Handlungsmöglichkeiten deutlich erweitern wollen, kommen Sie zu uns!

Verkürzte generalistische Pflegeausbildung finanzieren

Die zweijährige, verkürzte Pflegeausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau kann für erfahrene Pflegekräfte als Umschulung mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Oder Sie nutzen als berufstätige Pflegekraft das Qualifizierungschancengesetz (ehemals WeGebAU), das auch für Ihren Arbeitgeber attraktiv ist. Lassen Sie sich von uns über die verschiedenen Fördermöglichkeiten beraten.