gfg Rostock > Kurse > Fortbildung für Praxisanleiter

Fortbildungen für Praxisanleiter | Alle Themen

NEUE TERMINE für 2023 | Berufspädagogische Fortbildungen

Zugangsvoraussetzungen/ Zielgruppe:

Die berufspädagogischen Pflichtfortbildungen richten sich an Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter aus der Pflege, sowie interessierten Pflegefachkräften, Mentoren, Ausbildungskoordinatoren und Berufsgruppen weiterer Gesundheitsfachberufe* (wie z. B. MTA und MTRA), die sich aktiv an der Ausbildung beteiligen.

* nach individueller Rücksprache

Kursbeschreibung:

Seit dem 01. Januar 2020 werden mit dem neuen Pflegeberufegesetz klare Qualifikationsanforderungen an PraxisanleiterInnen gestellt. Es wird für die PraxisanleiterInnen verpflichtend, jährlich eine berufspädagogische Fortbildung im Umfang von mindestens 24 Stunden zu absolvieren und gegenüber der zuständigen Behörde nachzuweisen (PflAPrV §4 Abs.3).

+++ HINWEIS:
(3 Termine á 8 Stunden frei kombinierbar = 24 Stunden Pflichtfortbildung)
Bei Anmeldung einzelner Termine bitte das Tagesthema als Kurstitel angeben.

+++ 10 % RABATT für Mitglieder des PAB-Netzwerkes:
Die Mitglieder des PAB erhalten als Dankeschön für deren Einsatz und Engagement im Pflege Ausbildungs Bündnis auf alle Pflichtfortbildungen der Praxisanleiter einen dauerhaften Nachlass von 10%.
PAB-Logo
Noch nicht im PAB?

Unsere Fortbildungsthemen für Praxisanleiter

Neues entdecken, Eindrücke gewinnen, Wissen erweitern
Sie wünschen sich neue Ideen und Impulse sowie eine Gelegenheit, sich mit Experten und Gleichgesinnten auszutauschen? Dann ist die zweite Fachtagung für Praxisanleitende am 19. Oktober 2023 in der Stadthalle Rostock genau das Richtige für Sie! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr Wissen zu erweitern, Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Berufsalltag und die Ausbildung Ihrer Nachwuchskräfte nachhaltig verändern und verbessern können.

Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Vorbereitung der Tagung. Freuen können Sie sich bereits auf spannende Vorträge, praxisnahe Workshops und gemeinsame Diskussionsrunden rund um die Themen Ausbildung und Anleitung.
Dabei bleiben wir unserem Motto treu „Neues entdecken, Eindrücke gewinnen, Wissen erweitern“ und freuen uns, Sie am 19.10.2023 begrüßen zu können.
Sichern Sie sich bereits jetzt einen der Plätze und melden sich an.

Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Tag mit Ihnen!

ZIELGRUPPE:
Die zweite überregionale Fachtagung der gfg richtet sich an Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter aus der Pflege, sowie interessierte Pflegefachkräfte, Mentoren und Ausbildungskoordinatoren im Gesundheitswesen, die sich aktiv an der Ausbildung beteiligen.

WAS SIE ERWARTET:
  • Informative und praxisbezogene Vorträge
  • Spannende Workshops

ANERKENNUNG:
Die Fachtagung kann für teilnehmende Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter mit 8 Stunden als berufspädagogische Pflichtfortbildung anerkannt werden. Der Nachweis wird nach der Veranstaltung ausgegeben.

Termin: 19.10.2023 (09:00 bis 15:30 Uhr)

Kosten je TN: 150,00 €
Teilnehmerzahl: max. 150 Gäste

Was muss ich wissen?...
Am Ende der Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann stellen die Auszubildenden im Rahmen der staatlichen Prüfung unter Beweis, dass sie über berufliche Handlungskompetenz verfügen. Für Praxisanleitende ist es oft eine besondere Herausforderung, Lernende in der Prüfungsphase zu begleiten und zu unterstützen.

Mit Neugestaltung der Ausbildung zum Pflegefachmann/zur Pflegefachfrau hat sich auch die Prüfungsgestaltung geändert. Praxisanleitende sind erstmals Mitglied im Prüfungsausschuss und müssen in dieser Funktion entsprechend handeln. In dieser eintägigen Fortbildung erfahren Sie alles Wissenswerte zur Bedeutung und zum Prozess der Prüfungsabnahme. Sie erlangen Handlungssicherheit bei der Abnahme der praktischen Prüfung und üben an praktischen Beispielen kompetent Prüfungsprotokolle zu schreiben

THEMENSCHWERPUNKTE
Rechtliche Grundlagen zur Gestaltung von Abschlussprüfungen entsprechend der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (PflAPrV), Prüfungsdurchführung, Schreiben von Prüfungsprotokollen, Notengebung

ZIEL
Es werden folgende Fragen geklärt: Wie beantragt meine Nachwuchskraft die Zulassung zur Prüfung? Wie setzt sich die Prüfung und die Notengebung zusammen? Wie erfolgt die Prüfungsdurchführung? Welche Beurteilungskriterien helfen mir bei der Erstellung der Prüfungsprotokolle?

Termin: 06.06.2023 (ausgebucht)

Kosten je TN: 115,00 € PAB-Mitglieder: 103,50 €
Dozentin: Frau Angela Lent
Gruppengröße: max. 20 TN
Erfahren Sie in dieser Tagesschulung mehr über Ihre jungen Kollegen!

Die sogenannte Generation Z oder auch kurz Gen Z umfasst alle, die zwischen 1996 und 2012 auf die Welt kamen. Da diese Generation noch sehr jung ist, mag es auch niemanden verwundern, dass Gen Z bisher nur mit 9,5% auf dem Arbeitsmarkt vertreten ist. Die meisten von ihnen befinden sich noch in der Schule oder in der Ausbildung und hier kommen SIE ins Spiel. Als wichtige Bezugsperson in der Ausbildung ist es Ihre Aufgabe die Auszubildenden zu begleiten und sich auf die Wünsche, Sorgen, Nöte dieser „neuen“ Generation einzulassen.

Damit die „Work-Life-Balance“ am Ende für alle passt, haben wir unsere ebenfalls noch junge Dozentin Frau Marie Düsing für Sie gewinnen können. Nach dieser 8h-Fortbildung werden Sie Verhaltensweisen aus einer neuen Sicht beurteilen und unter anderem die Alltagssprache der Generation Z besser verstehen.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Überblick über Generationenvielfalt in der Arbeitswelt
  • Generation Z und ihr Potential
  • Generation Z als Azubi
  • Umgang mit Generation Z in Anleitungssituationen
  • Wertschätzende Gesprächsführung mit Generation Z

METHODEN
  • Passive und aktive Lehrmethoden
  • Moderierter Erfahrungs- und Meinungsaustausch in der Gruppe

ZIEL
Stärken Sie Ihr Miteinander mit Ihren Auszubildenden und lernen Verhaltensweisen besser zu verstehen und einzuordnen.

Termin: 21.06.2023 (ausgebucht)

Kosten je TN: 115,00 € PAB-Mitglieder: 103,50 €
Dozentin: Frau Marie Düsing
Gruppengröße: max. 20 TN
Wenn Sie sich auch mal wieder fragen, wie Sie zu geeigneten und rechtssicheren Arbeits- und Lernaufgaben kommen, ist dieses Seminar genau das richtige für Sie!

Ausgehend von den rechtlichen Rahmenbedingungen des Pflegeberufegesetzes und abseits des Standards erarbeitet unsere Dozentin, Frau Anke Magdeburg, mit Ihnen den Grundstock für ein vielfältiges Lernangebot, mit passenden und umsetzbaren Arbeits- und Lernaufgaben, die Ihre betriebsinternen Möglichkeiten berücksichtigen.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen der praktischen Ausbildung
  • Vom Rahmenplan MV zur Lern- und Arbeitsaufgabe
  • Begrenzung und Freiheit in der Gestaltung von Lernmöglichkeiten
  • Umsetzung der rechtlichen Vorgaben im eigenen Betrieb - mit und für die Nachwuchskräfte


Termin: 30.06.2023 (ausgebucht)

Kosten je TN: 135,00 € PAB-Mitglieder: 121,50 €
Dozentin: Frau Anke Magdeburg
Gruppengröße: max. 16 TN
Internistische Erkrankungen betreffen inneren Organe und Systeme. Zu diesen gehören Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Atmungsorgane, des Verdauungssystems, der Nieren und Harnwege sowie des Stoffwechsels.

In dieser 8h-Fortbildung erarbeitet unserer Dozentin Frau Kaiser gemeinsam mit Ihnen Lern- und Arbeitsaufgaben am Beispiel von Krankheitsbildern aus dem internistischen Formenkreis, sowie Methoden zur Anleitung und Korrektur dieser. Anhand praktischer Beispiele wird aufgezeigt, wie Sie Ergebnisse dieser Arbeits- und Lernaufgaben bei Ihren Auszubildenden wiederholen und festigen können.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Herzinfarkt
  • Diabetes
  • COPD

METHODEN
  • Vortrag
  • interaktive Übungen

Termin: 01.09.2023 (8 UE)

Kosten je TN: 115,00 € PAB-Mitglieder: 103,50 €
Dozentin: Frau Ulrike Kaiser
Gruppengröße: 15-25 TN
Refresh your Knowhow: Akutsituationen und wie Sie die Auszubildenden einbinden

Was für Sie zum Arbeitsalltag fast dazu gehört ist für die Auszubildenden oft Neuland und kann überfordernd sein. In diesem Kurs vermitteln Ihnen unsere Dozentin Frau Kaiser und Herr Wilke wie Sie die angehenden Pflegefachkräfte in Akutsituationen einbinden, das richtige Handeln und die Nutzung der vorhandenen Ressourcen. Promptes Handeln kann Leben retten und somit ist diese Fortbildung auch als Auffrischung ihrer Kenntnisse zum Thema Notfälle für Sie ideal geeignet.

Die Fortbildung entspricht dem neuesten Kenntnisstand und beinhaltet das Auffrischen theoretischer Grundlagen sowie praxisorientierte Übungen unter dem Gesichtspunkt der Anleitung von Auszubildenden.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Krampfanfall
  • epileptischer Anfall
  • Stichverletzung
  • Verbrennung
  • Fraktur

METHODEN
Vortrag, Rollenspiele, Gruppenübungen

ZIEL
Kompetentes Handeln in Notfallsituationen und die Einbindung von Auszubildenden.

Termin: 04.10.2023 (ausgebucht)

Kosten je TN: 125,00 € PAB-Mitglieder: 112,50 €
Dozenten: Frau Kaiser und Herr Wilke
Gruppengröße: 15-25 TN
Entdecken Sie die digitale Welt der jungen Auszubildenden und lernen Sie digitale Medien in Anleitungssituationen gekonnt einzusetzen.

Erinnern Sie sich noch an die Zeit als das Telefon nicht funktionierte, weil man im Internet gesurft hat? Mittlerweile ist das viel einfacher- Handy raus, ein Knopfdruck und los. Die Nutzung digitaler Medien ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Zugang ist einfach und jederzeit verfügbar. Digitale Medien bestimmen die Art und Weise wie, wann und mit wem kommuniziert wird. Damit auch Sie „den Draht“ zu Ihren jungen Auszubildenden nicht verlieren, zeigt Ihnen unsere Dozentin Frau Marie Düsing den richtigen Umgang in der Anwendung digitaler Medien im Rahmen der Ausbildung.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Einblick in die digitale Welt junger Auszubildenden
  • Einfluss von Medien auf das Lernverhalten der jungen Auszubildenden
    (Kann man auf Social Media auch lernen? Einflussreiche Accounts u.a. auf TikTok)
  • ChatGPT – Was ist das? Welchen Einfluss hat das Programm auf Praxisanleitung und Unterricht? Müssen wir uns Sorgen machen, dass wir nur noch Ausarbeitungen einer KI lesen werden?
  • Vorstellung der Seiten „Learning Apps“, „Lernpfad“ und „padlet“
  • Bewertung von Quellen im Netz
  • Überblick und Anwendung ausgewählter digitaler Anleitungsmethoden
  • Integration von Medien in der Ausbildung

METHODEN
  • Passive und aktive Lehrmethoden
  • Arbeit der Teilnehmenden am eigenen Laptop/Tablet
  • Moderierter Erfahrungs- und Meinungsaustausch in der Gruppe

ZIEL
Gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien, probieren Sie sich aus und stellen Sie alle Fragen im Umgang mit Digitalität, die Sie schon immer einmal loswerden wollten.

BITTE BEACHTEN SIE
Für dieses Seminar ist ein eigener Laptop/eigenes Tablet notwendig. Sollte kein Gerät verfügbar sein, informieren Sie uns bitte darüber, dass wir einen Laptop bereithalten können.

Termin: 17.10.2023 (8 UE)

Kosten je TN: 115,00 € PAB-Mitglieder: 103,50 €
Dozentin: Frau Marie Düsing
Gruppengröße: max. 20 TN
Die Pflege und Begleitung von Menschen am Lebensende gehört zu den Kernaufgaben der Pflegenden. Dabei übernehmen diese in der Sterbebegleitung eine führende Rolle. Die Arbeit mit Schwersterkrankten und deren Angehörigen sowie die Konfrontation mit dem Tod stellen hohe Anforderungen an die Pflege. Die Versorgung von sterbenden Menschen ist immer von Emotionen begleitet. Das ist auch der Grund, weshalb Hilflosigkeit, Trauer, ethischer Stress und Überforderung auftreten können. Aufgrund dieser emotionalen Herausforderungen benötigt die Pflege besondere Fähigkeiten. Diese setzt letztlich voraus, dass eine Auseinandersetzung mit Tod und Sterben bereits in der Pflegeausbildung stattfinden muss.

Ein wichtiges Lernziel ist, dass Auszubildende während ihrer Ausbildung mit dem Sterben von Menschen lernen müssen umzugehen. Während des Praxiseinsatzes sollen die Ziele und Inhalte des jeweiligen Ausbildungsabschnittes bzw. Lernfeldes bezogen auf den individuellen Lernstand praktisch vermittelt und trainiert werden.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Gestaltung des Pflegehandelns nach ganzheitlichen, palliativpflegerischen Grundlagen
  • Grundlagen pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse und Empfehlungen (z.B. Expertenstandards, Pflegeleitlinien der DGP, etc.)
  • Kommunikation im Umgang mit sterbenden Menschen und deren Angehörigen
  • Aufgabenspektrum und Anforderungen an Praxisanleitende
  • Umsetzung von Lernaufgaben in der palliativen Pflege
  • Arbeit mit Fallsituationen/ individuelle Fragestellungen

METHODEN
Vortrag, moderiertes Brainstorming, Gruppenarbeit, Präsentation, Fallbesprechungen, Diskussion

ZIEL
Ziel dieser Regelung ist es, bereits erworbene pflegepädagogische Handlungskompetenzen fortlaufend zu aktualisieren, um als Praxisanleiterin und Praxisanleiter tätig bleiben zu dürfen. (PflAPrV §4 Abs.3)

Termin: 17.10.2023 (8 UE)

Kosten je TN: 115,00 € PAB-Mitglieder: 103,50 €
Dozentin: Frau Diana Dahmen
Gruppengröße: max. 18 TN
Ein Leben ohne Konflikte? Unvorstellbar. Sie gehören zu unserem Alltag, von klein auf an. Zuerst streiten wir uns mit den Eltern, dann zanken wir uns mit den Geschwistern oder mit Schulkameraden. Verlassen wir den Lebensabschnitt Schule und wagen den Schritt ins Erwachsensein, hinein in das Arbeitsleben kommen sie auch immer mal wieder – die Unstimmigkeiten mit anderen Personen um uns herum.

Warum das aber kein Grund für miese Stimmung im eigenen Umfeld, oder im Job sein muss erfahren Sie bei uns. Unser Dozent Dr. Hering zeigt Ihnen, anhand von Übungen in diesem 2-Tages-Seminar wie und warum Konflikte überhaupt entstehen und wie Sie die Beziehung zum Auszubildenden verbessern und langfristig stärken können. Ein gutes Arbeitsklima ist das A. und O. und so bleiben Ihnen die angehenden Pflegekräfte auch nach der Ausbildung erhalten.

Am zweiten Seminartag werden wir – getreu dem Motto: Erst das Verstehen, dann das Erfahren - in vielen verschiedenen Übungen die Anwendungen der gewaltfreien Kommunikation üben und so Stück für Stück sicherer werden mit der neuen Lösungsmethode.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Reptilienhirn und limbisches System
  • Was sind persönliche Angriffe?
  • Wie geht es ohne Angriff?

ZIEL
  • Verbesserung des Arbeitsklimas
  • Verbesserung der Beziehungen
  • Sicherheit mit der neuen Technik
  • Wieder Motivation und mehr Spaß an der Arbeit


Termin: 24.10. +25.10.2023 (16 UE)

Kosten je TN: 294,00 € PAB-Mitglieder: 264,50 €
Dozent: Dr. Gerd Hering
Gruppengröße: max. 16 TN
Gekommen um zu bleiben...
Während in der Pflege um jeden Mitarbeiter gekämpft wird, laufen die Auszubildenden in großer Zahl davon.

Viele Firmen schaffen es nicht, Nachwuchskräfte dauerhaft zu binden. Ein entscheidender Grund ist in der unzureichenden Integration der Auszubildenden in den Betrieb, dem so genannten on boarding zu sehen. Junge Menschen haben hohe Erwartungen an ihren Ausbildungsbetrieb und gutes Ankommen wird für die Bindung ans Unternehmen immer wichtiger.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Rechtliche Grundlagen der Ausbildung
    (Ausbildungsvertrag, Zugang zur Ausbildung, Verantwortung des Ausbildungsbetriebes, Verantwortung der Schule, Jugendarbeitsschutz)
  • Erwartungen an die Ausbildung und den Pflegeberuf
  • Von der Unterschrift bis zum Probezeitgespräch- Phasen der Einarbeitung
  • Reboarding - Rückkehr nach dem Fremdeinsatz
  • Einarbeitung von (Fremd)Praktikanten

ZIEL
In der Fortbildung werden verschiedene Aspekte der Einarbeitung von Auszubildenden vorgestellt und diskutiert sowie gemeinsam Ideen für die Gestaltung eines gelingenden Ankommens und Bleibens entwickelt. Um bestehende Konzepte zu evaluieren und weiterzuentwickeln bringen Sie gern vorhandene Einarbeitungskonzepte zu der Veranstaltung mit.

Termin: 14.11.2023 (8 UE)

Kosten je TN: 115,00 € PAB-Mitglieder: 103,50 €
Dozentin: Frau Angela Lent
Gruppengröße: max. 20 TN
  • Verbesserung von Coachingkompetenzen für die Praxisanleitung
  • Praktische Anleitung und Anleitungsformen ausprobieren
  • Lernsituationen gestalten und aktiv Methoden der Anleitung umsetzen – Auswirkungen der Sozialisation auf den Ausbildungsprozess
  • Festigung des Transfers von Theorie in die Praxis: Sichtstunden vorbereiten, durchführen, evaluieren – Handlungsleitlinien erarbeiten für die Praxis
  • Beurteilungssysteme, Kompetenzeinschätzung und Prüfungsvorbereitung: Planung, Durchführung, Verfahren und Leistungsmessung mit praktischen Übungen
  • Praxiswerkstatt: Lernzielformulierung
  • Der individuelle Ausbildungsplan ist im 3. Ausbildungsjahr angekommen – Fragen und Antworten

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Lehrkompetenzen erweitern
  • Lernziele erarbeiten und formulieren

Methoden
Online, Gruppenarbeit, Austausch

Termin: 07.12.2023 (8 UE) ONLINE

Kosten je TN: 110,00 € PAB-Mitglieder: 99,00 €
Dozentin für Pflegeberufe: Frau Horvath
Gruppengröße: max. 16 TN
Gesundheitsförderung für Praxisanleiter in der Pflegeausbildung
  • Stress, Stress- und Burn-Out-Prophylaxe
  • Entspannungstechniken
  • Gesundheit leben, lehren und anleiten
  • Zeitmanagement
  • Selbstwahrnehmung /-reflexion
  • Fehlermanagement
  • Beziehungsgestaltung – Balance finden zwischen Nähe und Distanz mit Auszubildenden

Anleitung zur Gesundheitsförderung für Auszubildende in der Pflegeausbildung
  • Stress- und Burn-Out-Prophylaxe
  • Bewegungsübungen zum Erhalt der Rückengesundheit für Berufseinsteiger in der Pflege
  • Kinästhetik am Pflegebett
  • Begleitung Sterbender
  • Zwischen Macht und Machtmissbrauch: Umgang mit herausforderndem Verhalten, Aggression und Gewalt

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Gesundheitsförderung für Praxisanleiter in der Pflegeausbildung
  • Anleitung zur Gesundheitsförderung für Auszubildende in der Pflegeausbildung

Methoden
Online, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeiten, Vortrag

Termin: 08.12.2023 (8 UE) ONLINE

Kosten je TN: 110,00 € PAB-Mitglieder: 99,00 €
Dozentin für Pflegeberufe: Frau Horvath
Gruppengröße: max. 16 TN
Eine fast unmögliche Aufgabe ist – es allen recht zu machen. Situationen oder Diskussionen können schnell hitzig werden.

Deeskalierende Gesprächstechniken sind daher besonders wertvoll, um die Leitung des Gesprächs, aber auch die Bindung zum Auszubildenden nicht zu verlieren. Gleichzeitig gehören in der Zusammenarbeit mit Auszubildenden herausfordernde und als schwierig empfundenen Situationen dazu, um diese in ihrer beruflichen Rollenfindung zu unterstützen. Ein richtig geführtes Kritik- bzw. Konfliktgespräch ist unerlässlich, um Auszubildende auf Fehler hinzuweisen und ihnen somit die Möglichkeit zur Entwicklung zu geben.

Durch verschiedene Fallbeispiele und praktische Übungen vermittelt Ihnen unsere Dozentin Frau Beatrix Otto die Anwendung sowie die Nutzung deeskalierender Gesprächstechniken in der praktischen Umsetzung.

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Grundlagen deeskalierender Gesprächsführung
  • Anwendung von Gesprächstechniken
  • Gründe für kommunikative und Wahrnehmungsmissverständnisse

ZIEL
Die Teilnehmenden verstehen die möglichen Gründe für kommunikative Missverständnisse und das daraus resultierende Verhalten von Auszubildenden und können mit Hilfe deeskalierender Gesprächstechniken diese Missverständnisse klären.

Termin: 13.12.2023 (ausgebucht)

Kosten je TN: 115,00 € PAB-Mitglieder: 103,50 €
Dozentin: Frau Beatrix Otto
Gruppengröße: max. 20 TN

+++Diese und weitere spannende Themen sind auch als Inhouse-Schulung buchbar.

Methoden:

Vortrag, moderiertes Brainstorming, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Präsentation, Fallbesprechungen, Diskussion

Abschluss/Ziel:

Ziel dieser Regelung ist es, bereits erworbene pflegepädagogische Handlungskompetenzen fortlaufend zu aktualisieren, um als PraxisanleiterIn tätig bleiben zu dürfen. (PflAPrV §4 Abs.3)

Gruppengröße:

16 bis 25 Teilnehmende (je nach Weiterbildungsthema)


Beginn Ort
je nach Themen gfg Rostock

Fakten


Uhrzeit 08:00 bis 15:00 Uhr
Dauer

1 Tag (8h)
2 Tage (16h)

Kosten 103,50 € - 294,00 €

Ihre Ansprechpartnerin


Laura Jakobi

Verwaltung | Weiterbildung & Bewerbermanagement
(B.A. in Business and Management)

gfg Rostock

Telefon: 0381 20872-202

  Jetzt buchen

    PERSÖNLICHE ANGABEN





    PERSÖNLICHE ANSCHRIFT

    RECHNUNGSADRESSE

    WEITERE INFORMATIONEN






    * Pflichtfeld

    [recaptcha]