gfg Rostock > Kurse > Substitutionskurs

Qualifizierung ungelernter Hilfskräfte (NEU)

Substitutionskurs für Hilfskräfte mit Berufserfahrung (§ 113c Abs. 1 Nr. 1 SGB XI)

Zugangsvoraussetzungen/ Zielgruppe:

Die Qualifizierung im Rahmen der Substitutionsregelung wendet sich an ungelernte Hilfskräfte mit langjähriger Berufserfahrung:

  • die eine berufspraktische Tätigkeit von mindestens drei Jahren bei einer Beschäftigung in Vollzeit in der direkten Pflege vorweisen können,
  • oder bei einer mindestens hälftigen Vollzeitbeschäftigung in der Pflege eine Berufserfahrung von fünf Jahren vorweisen können.
Kursbeschreibung:

Mit dem Inkrafttreten des Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetzes am 19. Juli 2021 wurden ab dem 1. Juli 2023 durch eine Neuregelung des § 113c SGB XI die Grundlagen für eine bundeseinheitliche Personalbemessung in vollstationären Pflegeeinrichtungen geschaffen.

Der „Rahmenvertrag zur Sicherstellung einer wirksamen und wirtschaftlichen pflegerischen Versorgung der Versicherten in Einrichtungen der vollstationären Pflege“ ermöglicht es, angelernte Mitarbeitende mit langjähriger Berufserfahrung und regelmäßigen Fortbildungen als Hilfskräfte im Sinne landesrechtlich geregelter Helfer- oder Assistenzausbildung nach § 113c Abs. 1 Nr. 2 SGB XI zu substituieren. Die durch uns entwickelte Fortbildung erfüllt alle Anforderungen an eine entsprechende Qualifizierung.

Themenbereiche im Rahmen der Substitutionsregelung

  1. Anatomie, Physiologie
  2. Pathogenese, Krankenbeobachtung
  3. Arzneimittellehre
  4. Hygiene
  5. handlungsrelevante Konzepte, Modelle und Theorien in der Pflege
  6. körperpflegerische Maßnahmen (Grundpflegestandards)
  7. Expertenstandards in der Pflege
  8. Umgang mit pflegerischen Hilfsmitteln
  9. Erste Hilfe (Notfallmaßnahmen)
  10. Kommunikation in der Pflege – Umgang mit gerontopsychiatrisch beeinträchtigten Menschen
  11. Empfehlungen des Medizinischen Dienstes M-V zur Delegation behandlungspflegerischer Maßnahmen
  12. Maßnahmen der Bewegungsförderung
  13. Grundlagen zum Umgang mit dementiell erkrankten Menschen (z. B. Validation, Deseskalation, personenzentrierte Arbeit nach Kitwood)
  14. Tagesgestaltung Hilfebedürftiger
Methoden:

Vortrag, moderiertes Brainstorming, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Präsentation, Fallbesprechungen, Diskussion

Abschluss/Ziel:

Nach Abschluss der Qualifizierung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat mit den Inhalten der geforderten Weiterbildung im Rahmen der Substitutionsregelung der ungelernten Hilfskräfte.

Gruppengröße:

max. 26 Teilnehmende


Beginn Ort
14.03.2024 gfg Rostock
Beginn Ort
30.09.2024 gfg Rostock

Fakten


Uhrzeit 08:00 bis 15:00 Uhr
Dauer

100 Stunden

Kosten 1390,00 €

Ihre Ansprechpartnerin


Laura Jakobi

Verwaltung | Weiterbildung & Bewerbermanagement
(B.A. in Business and Management)

gfg Rostock

Telefon: 0381 20872-202

Weitere Informationen


  Jetzt buchen

    PERSÖNLICHE ANGABEN





    PERSÖNLICHE ANSCHRIFT

    RECHNUNGSADRESSE

    WEITERE INFORMATIONEN






    * Pflichtfeld
    [recaptcha]